TURNING POINTS

 

Biografien erhalten ihre Bewegung und inhaltliche Ausrichtung nicht nur durch kontinuierlichen Wandel, sondern auch durch plötzliche Brüche, in denen das eigene Leben eine neue Richtung bekommt. Solche ‘turning points’ können selbst getroffene Entscheidungen sein oder unerwartete äußere Ereignisse, die alles ändern. Sie beinhalten ein politisches Potential, wenn sich die Mechanismen von Selbst- und Fremdbestimmung vor dem Hintergrund katastrophaler Szenarien wie Bürgerkrieg, Flucht und Vertreibung vollziehen. Das Projekt TURNING POINTS zeichnet solche Momente in den Biografien geflüchteter Jugendlicher und junger Migrant*innen nach und macht sie für andere in einem Reenactment erfahrbar. Die Besucher*innen nehmen aktiv an der Performance teil und werden zugleich Zeug*innen einer sehr persönlichen Geschichtsschreibung. TURNING POINTS ist ein Hybrid aus Reenactment, Lecture-Performance und Konzert.

TURNING POINTS

Biografien erhalten ihre Bewegung und inhaltliche Ausrichtung nicht nur durch kontinuierlichen Wandel, sondern auch durch plötzliche Brüche, in denen das eigene Leben eine neue Richtung bekommt. Solche ‘turning points’ können selbst getroffene Entscheidungen sein oder unerwartete äußere Ereignisse, die alles ändern. Sie beinhalten ein politisches Potential, wenn sich die Mechanismen von Selbst- und Fremdbestimmung vor dem Hintergrund katastrophaler Szenarien wie Bürgerkrieg, Flucht und Vertreibung vollziehen. Das Projekt TURNING POINTS zeichnet solche Momente in den Biografien geflüchteter Jugendlicher und junger Migrant*innen nach und macht sie für andere in einem Reenactment erfahrbar. Die Besucher*innen nehmen aktiv an der Performance teil und werden zugleich Zeug*innen einer sehr persönlichen Geschichtsschreibung. TURNING POINTS ist ein Hybrid aus Reenactment, Lecture-Performance und Konzert.

TURNING POINTS

 

 

Biografien erhalten ihre Bewegung und inhaltliche Ausrichtung nicht nur durch kontinuierlichen Wandel, sondern auch durch plötzliche Brüche, in denen das eigene Leben eine neue Richtung bekommt. Solche ‘turning points’ können selbst getroffene Entscheidungen sein oder unerwartete äußere Ereignisse, die alles ändern. Sie beinhalten ein politisches Potential, wenn sich die Mechanismen von Selbst- und Fremdbestimmung vor dem Hintergrund katastrophaler Szenarien wie Bürgerkrieg, Flucht und Vertreibung vollziehen. Das Projekt TURNING POINTS zeichnet solche Momente in den Biografien geflüchteter Jugendlicher und junger Migrant*innen nach und macht sie für andere in einem Reenactment erfahrbar. Die Besucher*innen nehmen aktiv an der Performance teil und werden zugleich Zeug*innen einer sehr persönlichen Geschichtsschreibung. TURNING POINTS ist ein Hybrid aus Reenactment, Lecture-Performance und Konzert.

Mit Gulhan Abdo, Mohammad Ali, Pooriya Alizadeh, Emad Bader, Abdul Rahim Grul Ahmad, Fahd Finde Hasan Smoqi

Regie/Künstlerische Gesamtleitung Ingo Toben Musikalische Leitung Christoph Grothaus Text & Dramaturgie Anke Platon Bühne Joachim Brodin Produktionsleitung & visuelle Medien Kamila Kurczewski Assistenz Hannah Giese, Shannon Sinclair, Malin Speicher

PREMIERE
24.10.2020

18 + 19 + 20 Uhr

25.10.2020

16 + 17 + 18 Uhr
28.10.2020
18 + 19 + 20 Uhr
31.10.2020
18 + 19 + 20 Uhr
01.11.2020
16 + 17 + 18 Uhr

Planwerkstatt 378, Erkrather Straße 191, 40233 Düsseldorf

Eine vorherige Anmeldung ist verpflichtend. Es können vier Personen pro Slot teilnehmen.

Tickets können unter (0211) 87 67 87-18, tickets@fft-duesseldorf.de oder direkt über den nachfolgenden Button erworben werden.

TICKETS

Mit Gulhan Abdo, Mohammad Ali, Pooriya Alizadeh, Emad Bader, Abdul Rahim Grul Ahmad, Fahd Finde Hasan Smoqi

Regie/Künstlerische Gesamtleitung Ingo Toben Musikalische Leitung Christoph Grothaus Text & Dramaturgie Anke Platon Bühne Joachim Brodin Produktionsleitung & visuelle Medien Kamila Kurczewski Assistenz Hannah Giese, Shannon Sinclair, Malin Speicher

PREMIERE
24.10.2020

18 + 19 + 20 Uhr

25.10.2020

16 + 17 + 18 Uhr
28.10.2020
18 + 19 + 20 Uhr
31.10.2020
18 + 19 + 20 Uhr
01.11.2020
16 + 17 + 18 Uhr

Planwerkstatt 378, Erkrather Straße 191, 40233 Düsseldorf

Eine vorherige Anmeldung ist verpflichtend. Es können vier Personen pro Slot teilnehmen.

Tickets können unter (0211) 87 67 87-18, tickets@fft-duesseldorf.de oder direkt über den nachfolgenden Button erworben werden.

TICKETS

Produktion Ingo Toben  Koproduktion FFT Düsseldorf

Gefördert durch Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW
TURNING POINTS wird gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien